Gold vs. Übergewicht

Dubai gehört zu einen der Länder, in der überdurchschnittlich viele Übergewichtige leben. In der weltweiten Rangliste lag Dubai 2012 auf Platz 6 und hat sich deshalb etwas ausgedacht, um seine Bürger zum Abnehmen zu bewegen. Für jedes verlorene Kilo Körpergewicht wurde 1 Gramm Gold ausgezahlt. So kamen bis zum Ende des Programms „Your Weight in Gold“ für die über 10.000 Teilnehmer 56 Kilogramm Gold zusammen. Wenn man bedenkt das Übergewicht ein weltweit und immer verstärkt auftretendes Problem ist und das an dessen Folgen sehr viele Menschen sterben, ist es doch eigentlich ein Gramm Gold ein adäquater Gegenwert für ein Kilogramm verlorenes Körperfett. Die Kosten die ein übergewichtiger Bürger verursacht, liegen womöglich deutlich Höher.

1 Gramm Gold für 1 Kilogramm Körpergewichtsverlust

Die Stadtverwaltung in Dubai hat sich etwas besonderes einfallen lassen, um die Fettleibigkeit seiner Bürger zu bekämpfen. 2013 begann das Programm „Your Weight in Gold“ bei dem sich erwachsene Bürger anmelden konnten. Später wurde das Programm auch auf Kinder und Jugendliche ausgedehnt. Für jedes abgenommene Kilogramm Körpergewicht, erhielten die Teilnehmer 1 Gramm Feingold ausgezahlt. Insgesamt haben die Teilnehmer beachtliche 56 Tonnen Körpergewicht verloren.

1 Gramm Gold für 1 Kilogramm Körpergewicht
Übergewicht vs Gold in Dubai

Gold in Dubai

Gold und Dubai sind sehr stark mit einander verbunden. So befindet sich einer der größten Goldmärkte für Goldschmuck, der „Your Weight in Gold“ in Dubai. Außerdem gehört es zu einem der größten Handelsplätze für Gold weltweit, über den 2.250 Tonnen Gold jährlich umgeschlagen werden. Hinzu kommt das Gold in der arabischen Kultur eine lange Tradition hat. So wird meist Goldschmuck gekauft, der den Frauen in Form von Armreifen o.ä. geschenkt wird, damit in schlechten Zeiten eine Reserve vorhanden ist. In Dubai gibt es unzählige Goldschmiede, Juweliere und sogar große Gold-Raffinerien sowie Scheideanstalten, in denen Goldbarren gegossen werden. Da Dubai dringend Alternativen zu den Einnahmen des Öl-Geschäftes braucht, ist dieser Zusammenhang zwischen Gold und Dubai natürlich auch staatlich gefördert sowie gewollt.