Blockchain und Gold in Dubai

Dubai möchte sich zu einer der modernsten und fortschrittlichsten Städten der Welt entwickeln. Dazu möchte man auch in wirtschaftlichen Bereichen ganz vorne dabei sein. So hat Dubai vor Kurzem ein Projekt vorgestellt das mit der Blockchain-Technologie den internationalen Handel deutlich vereinfachen soll. Dubai ist jetzt schon einer der größten Umschlagplätze für Gold und will nun auch im Bereich Blockchain führend werden. Es soll die erste auf Blockchain basierende Stadt der Welt entstehen.

Digital Silk Road

Mit dem Blockchain Projekt „Digital Silk Road“ will Dubai den Handel durch Prozessautomatisierung und digitale Transformation vereinfachen. Dank der Blockchain Technologie lassen sich alle Informationen des Warenflusses und der Herstellung auslesen und nachvollziehen. So sollen u.a. Produktfälschungen verhindert werden und internationale Handelsbeschränkungen überwunden werden.

Gold und Kryptowährungen

Gold gilt seit tausenden Jahren als Wertbeständig, da die vorkommen auf der Erde begrenzt sind und somit der Wert stabil bleibt. Im Zuge der Bitcoin-Welle rücken nun auch Kryptowährungen in diesen Bereich vor. Da Sie begrenzt vorhanden sind, ist auch dort von einer gewissen Wertstabilität zu sprechen. Viele denken nun Bitcoin ist das Gold von heute, doch da muss ich klar wieder sprechen. Gold hat wie gesagt seit Jahrtausenden seine Wertbeständigkeit bewiesen und wird schon seit je her als Zahlungsmittel akzeptiert. Man kann es ohne digitale oder elektronische Hilfe kaufen und verkaufen. Kryptowährungen hingegen brauchen immer technologische Hilfsmittel, um damit Handel zu treiben. Kommt es mal zu einer Krise kann man wohl eher mit einer Goldmünze lebensnotwendige Dinge kaufen, als mit Bitcoins. Eine interessante Idee Dubais ist es eine Gold gedeckte digitale Währung zu schaffen, womit die Vorteile von Gold und Blockchain mit einander verbunden werden würden.

Dubai und Steuern

Steuern zahlen in Dubai? Das Land glänzt durch extrem niedrige Besteuerung und lockt so viele Firmen aus der ganzen Welt an. Jetzt möchte Dubai aber eine Mehrwertsteuer in Höhe von 5% auf verschiedene Waren wie auch Gold und Schmuck einführen. Die Branche ist entsetzt da man Dubai lange als das Goldland sah. Nun denken einige Unternehmen wie z.B. Gold-Raffinerien darüber nach in Ausland nach Hongkong abzuwandern.

Mehrwert Steuer Dubai
In Dubai wird eine Mehrwertsteuer eingeführt.

Warum möchte Dubai diese Steuer einführen?

In der arabischen Welt haben sich mehrere Staaten zusammengetan, um so gegenseitig ihre wirtschaftlichen Interessen zu stärken. Zu den Ländern gehören neben Dubai, der Oman, Katar, Kuweit, Bahrain und Saudi Arabien. Offiziell geht es um die Stärkung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und angeglichene Gesetze. Allerdings vermuten viele, das diese Länder jetzt doch eine Mehrwertsteuer einführen, da sie sehr unter dem niedrigen Ölpreis leiden und dringend neue Einnahmequellen brauchen.

Welche Folgen wird das haben?

Die Folgen sind noch nicht abzusehen, denn auch mit 5% Mehrwertsteuer ist Dubai im weltweiten Vergleich sehr günstig und somit für Unternehmen weiterhin interessant. Allerdings hat der Reichtum Dubais dazu geführt das Unternehmen ohne große Innovationen und Anstrengungen viel Geld machen konnten.Nun wird der Wettbewerb deutlich härter und viele sehen sich damit überfordert. Letztendlich wird es dem Land wenig schaden, denn auch die unzähligen Touristen werden über diese Steuer Geld in die Landeskassen spülen. Wenn man bedenkt das Dubai groß in Tourismus investiert, wird klar das auch Einheimische und Firmen vor Ort davon profitieren werden.

Kunstschätze aus aller Welt in Dubai

Dubai versucht immer mehr von seiner Haupteinnahmequelle dem Öl unabhängig zu werden. Der kleine arabische Staat setzt zunehmend auf den Tourismus. Um immer mehr Touristen anzuziehen, öffnet sich Dubai kulturell und gesellschaftlich immer mehr. Ein neuer Coup hat etwas mit Kunstschätzen unschätzbaren Werte zu tun und mit einem Namen der Weltweit für die bedeutendsten Sammlung an kunsthistorischen Meisterwerken in Verbindung gebracht wird. Was immer Dubai tut, ob es um Gold geht, um Bauwerke oder um Kunstschätze, wenn etwas gemacht wird dann nach dem Motto, klotzen nicht kleckern.

Der neue Louvre Dubai

Unglaublich aber Wahr, Dubai hat sich für bis zu 1 Milliarde Euro den Name „Louvre“ für 30 Jahre gesichert und mit einem Stararchitekten ein imposanten Museum geschaffen. Der Bau hat unzählige hunderte Millionen verschlungen ist aber absolut atemberaubend und jeden Euro Wert. Angelehnt an eine Oase ist die Kuppel lichtdurchlässig und ein Lichtspiel entsteht, das dem unter Palmen sehr nahe kommt. Das Gebäude steht direkt am Meer und teilweise sogar direkt im Meer. So wird durch Kanäle Meerwasser in das Gebäude gelassen, sodass das Zusammenspiel von Wasser, Luft und Licht eine eintzigartige Stimmung entstehen lässt.

Die Kunstschätze im Louvre Dubai

Genau so wie das Gebäude unterschiedliche Strömungen aufgreift und diese verbindet, hat man es auch mit den ausgestellten Kunstschätzen „Louvre“ Dubai gehandhabt. Sehr bedeutende Ausstellungsstücke aus allen Kulturen und Epochen der Menschheitsgeschichte werden hier Seite an Seit ausgestellt. Teilweise finden sich christliche, muslimische und griechisch Orthodoxe Glaubenstexte in ein und der selben Vitrine. Im Grunde spiegelt die Ausstellung den Umbruch in vielen arabischen Ländern wieder. Der Wunsch sich zu öffnen und sich anderen Kulturen anzunähern ist bildlich greifbar.

 

Quellenverweis:

https://www.louvreabudhabi.ae/

https://www.srf.ch/news/panorama/spektakulaere-museumseroeffnung-louvre-abu-dhabi-oeffnet-seine-tore

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/boulevard_nt/article170400737/Louvre-Abu-Dhabi-vor-grosser-Eroeffnung.html